Martin Kaul

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

M.Sc. Martin Kaul

FB Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Lehrstuhl für Thermodynamik
Technische Universität Kaiserslautern
Erwin-Schrödinger-Straße 44
Gebäude 44/556
67663 Kaiserslautern


Tel.: +49(0)631 205-5587
Fax: +49(0)631 205-3835

E-Mail: martin.kaul[at]mv.uni-kl.de

Projektbeschreibung

  • Hierarchische Modellierung, Simulation und Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse

    In der Konzeptphase der Verfahrensentwicklung sind oft nur wenige Informationen zu Stoffdaten verfügbar, so dass in manchen Verfahrensabschnitten nur reduzierte Apparatemodelle eingesetzt werden können. Diese müssen trotzdem die elementaren Gesetze der Physik und Chemie und die thermodynamischen Grenzen der Machbarkeit widerspiegeln. Im Rahmen des Projekts wird eine Familie solcher reduzierter Modelle bereitgestellt, die in eine Simulations-Software implementiert werden. In Simulation und Optimierung sollen Apparate-Modelle unterschiedlicher Modelltiefe miteinander kombiniert werden können.

Studentische Arbeiten

  • Entwicklung von Short-Cut-Modellen für den konzeptionellen Entwurf von Absorptionskolonnen und Desorptionskolonnen [Forschungsarbeit, abgeschlossen]
  • Auswahl von Lösungsmitteln für Extraktionsprozesse unter Verwendung reduzierter Apparatemodelle [Bachelorarbeit, laufend]

Hiwi-Jobs

Zur Zeit ist bei mir leider kein Hiwi Job zu vergeben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Hiwi-Beauftragten.

Vorlesungsbetreuung / Sprechzeiten

  • Vorlesungsbetreuung
  • Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Veröffentlichungen / Vorträge / Poster

  • Veröffentlichungen

J. Burger, M. Kaul, H. Hasse: Slope curve method for the analysis of separations in extraction columns of infinite height, Chem. Eng. Sci. 143 (2016) 105-113. doi:10.1016/j.ces.2015.12.008

  • Vorträge

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Konzeptioneller Verfahrensentwurf unter Verwendung von M&T-Apparatemodellen, ProcessNet-Jahrestagung und 32. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologie, Aachen, 12.-15.9.2016.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Konzeptioneller Verfahrensentwurf von Extraktions-/ Destillationsprozessen mittels Slope-Curve Methode, Jahrestreffen der Fachgruppen Extraktion und Grenzflächenbestimmte Systeme und Prozesse, Weimar, 14.-15.03.2016.

J. Burger, M. Kaul, S. Deublein, F. Ruether, R. Benfer, S. Blagov, G. Foltin, M. Bortz, K. H. Küfer, H. Hasse: Short-cut Models for Conceptual Design of Separation Processes – From Basics to Industrial Practice, Jahrestreffen der Fachgemeinschaft Fluiddynamik und Trenntechnik, Bamberg, 09.-11.09.2015.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Methode zur Bestimmung der maximal erreichbaren Produktzusammensetzungen in Extraktionskolonnen, ProcessNet-Jahrestagung und 31. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologie, Aachen, 30.9.-2.10.2014.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Methode zur Bestimmung der maximal erreichbaren Produktzusammensetzungen in Gegenstrom-Extraktionskolonnen, Jahrestreffen der Fachgruppen Extraktion und Fluidverfahrenstechnik, Fulda, 27.-28.03.2014.

  • Poster

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Konzeptioneller Verfahrensentwurf unter Verwendung von wenigen Stoffdaten mit M&T-Apparatemodellen, Thermodynamik-Kolloquium, Kaiserslautern, 5.-7.10.2016.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Ein hierarchischer Ansatz zum Entwurf von Extraktion-Destillationsprozessen unter Verwendung reduzierter Apparatemodelle, RCR-NanoKAT-Symposium, Kaiserslautern, 30.09.2016.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Method for determining the limiting achievable product compositions in counter-current extraction columns, Ressourceneffiziente Stoffwandlungsketten, Kaiserslautern, 19.02.2015.

M. Kaul, J. Burger, H. Hasse: Thermodynamische Grenzen der Produktzusammensetzungen von Gegenstromextraktionskolonnen, Thermodynamik-Kolloquium, Stuttgart, 22.-24.09.2014.

Ausbildung

seit 06/2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Thermodynamik (LTD), Technische Universität Kaiserslautern

03/2013 - 04/2013

BASF SE, Ludwigshafen

Industriepraktikum in der Abteilung Process Research and Chemical Engineering

09/2012 - 02/2013

BASF SE, Ludwigshafen

Masterarbeit in der Abteilung Process Research and Chemical Engineering

09/2011 - 02/2013

Hochschule Mannheim, Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik

Studiengang Chemieingenieurwesen (Abschluss: Master of Science)

02/2011 - 08/2011

Fraunhofer ICT, Pfinztal

Bachelorarbeit in der Abteilung Environmental Engineering

09/2009 - 02/2010

Evonik Degussa GmbH, Marl

Industriepraktikum in der Abteilung Process Technology & Engineering

10/2007 - 08/2011

Hochschule Mannheim, Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik

Studiengang Chemische Technik (Abschluss: Bachelor of Science)

09/2006 - 07/2007

Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch

Erwerb der Fachhochschulreife

08/2001 - 06/2004

BASF SE, Ludwigshafen

Ausbildung zum Chemikanten

09/1996 - 07/2001

Internationale Gesamtschule Heidelberg

Erwerb der Mittleren Reife

RSS

Letzte Änderung: 05.10.2016